Juniorwahl zur Europawahl 2019

 

Welche Parteien sollen ins Europaparlament? Vom 22.05. bis zum 24.05.2019 haben die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs bei den Juniorwahlen darüber abgestimmt und den Wahlvorgang simuliert. Hinter der Aktion steckt ein großes Anliegen: Politik für Jugendliche erfahrbar machen!

Unterricht

In der Unterrichtsreihe beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler neben den Organen und Aufgaben der EU schwerpunktmäßig damit, weshalb Wahlen wichtig sind und warum es wichtig ist, wählen zu gehen. In Gruppenarbeiten erarbeiteten sie daraufhin selbstständig die Wahlprogramme einzelner Parteien und stellten sich diese gegenseitig in der Klasse vor. Wichtig war es, dass sich die Schülerinnen und Schüler eigenständig ein Bild von den Parteien machen konnten, um sich eine eigene politische Meinung zu bilden.

Die Wahlhelfer/innen

Damit die Wahl reibungslos verläuft, fungierten jeweils zwei Schülerinnen und Schüler aus jeder Klasse als Wahlhelfer/innen. Ihre Aufgaben bestanden unter anderem darin: Wahlbenachrichtigungen auszuteilen, das Wahllokal vorzubereiten sowie die Stimmen auszuwerten.

Der Wahlvorgang (Erfahrungsbericht von Noah Torney 10a)

Wie bei den richtigen Wahlen haben wir eine Wahlbenachrichtigung bekommen. Dort stand drauf, wo wir wann wählen sollen und dass wir unseren Personalausweis mitbringen müssen. Als ich in dem Wahlraum angekommen bin, musste ich zunächst meine Wahlbenachrichtigung und meinen Personalausweis vorzeigen. Daraufhin habe ich einen Stimmzettel bekommen, mit dem ich in die Wahlkabine gegangen bin. In der Wahlkabine habe ich ein Kreuz gesetzt und danach meinen Stimmzettel in die Wahlurne geworfen. Ich fand die Juniorwahl gut, weil man einen Einblick in den Wahlvorgang bekommen konnte und dadurch auch einen Einblick in unsere Demokratie. Durch die Vorbereitungen im Unterricht konnte man sich ein umfangreiches Bild von den Wahlen machen und sich seine eigene politische Meinung bilden.

Resümee

Die Aktion war ein voller Erfolg! Die Schülerinnen und Schüler zeigten sehr viel Engagement und Interesse. Nicht nur im Unterricht sondern auch in den Pausen diskutierten sie angeregt darüber, welche Partei sie wählen sollen. Die Auswertung der Stimmen zeigte außerdem, dass die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler denen der tatsächlichen Wahl sehr ähnlich sind, womit der Erfolg der Aktion nochmals bestätigt wurde.

Ist es wichtig, junge Menschen so früh wie möglich an Politik heranzuführen und ihnen politische Vorgänge zugänglich zu machen, um sie bestmöglich auf ihre Zukunft vorzubereiten. Wir hoffen, dass wir 2024 wieder ein Teil dieser Aktion sein dürfen!

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bonner Schulmarathon am 7. April 2019

 

 

 

 

  

Dieses Jahr sind wir mit 2 Staffeln beim Bauhaus Schulmarathon in Bonn angetreten. Eine Staffel wurde von der 10b besetzt und eine weitere mit Läufer*innen aus der Oberstufe und

Lena Degener aus der 10e besetzt.

Bei Sonne und hoher Laufmotivation haben alle Teilnehmer*innen erfolgreich ihre geplante Distanz gemeistert und ihre Ziele teils sogar überschritten.

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Katinka Kornath, die die Organisation am Marathontag übernommen hat.

Auch Helena Völker hat die Organisation der Oberstufenstaffel professionell durchgeführt.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und auf die Teilnahme weiterer Staffeln.

Wie jedes Jahr werden die Urkunden traditionell an der Burg Wissem an die Sportler*innen überreicht, nachdem sie mit einem Eis für ihre Teilnahme belohnt wurden.

 

 

Künstler und Kuratoren

 

Schüler der Europaschule und des Heinrich-Böll-Gymnasiums gestalten eine Ausstellung bei den Stadtwerken Troisdorf. Dazu gibt es einen Bericht im Extrablatt Troisdorf vom 15.04.2019:

 

https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/extra-blatt/troisdorf/kuenstler-und-kuratoren-schueler-gestalteten-ausstellung-bei-den-stadtwerken-troisdorf-32381418?dmcid=sm_em

 

Pressemitteilung Freitag, 5. April 2019

 

 

Das große Gewimmel: Frühlingsfest der Künste an der Europaschule

 

 

Mit den Worten „Herzlich Willkommen zum schönsten Fest im Schuljahr der Europaschule Troisdorf“, begrüßte die Schulleiterin Frau Lewerenz unter der Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters Herrn Eich am Freitagabend die 250 Gäste in der Aula.

Unter dem Motto „Das große Gewimmel“ verwandelte sich die Schulstraße in eine inspirierende Kunstgalerie: riesige Insekten zum Teil aus Müll fliegen unter der Decke, gemalte Kunstwerke aus allen Jahrgangsstufen werden stolz präsentiert und der Textilkurs Jahrgangsstufe 10 veranstaltet einen Flashmob mit ihren selbstgenähten Bienen, um auf das Bienensterben hinzuweisen. Im zweiten Teil des Abends stehen die Musikerinnen und Musiker im Mittelpunkt. Vielfältige musikalische Beiträge der Schüler- und Lehrerband und die Bandbreite der Instrumente in den Musikprofilklassen von Akkordion über Geigen bis zur Oboe lassen den Abend zu einem Genuss für Ohren und Augen werden. Alle Anwesenden fühlen sich am Ende des Abends bestätigt: Das ist das schönste und kreativste Fest im Schuljahr dank des Engagements der gesamten Schulgemeinschaft.

 

 

 

Europatag "Pulse of Europe"

 

Am Europatag der Europaschule Troisdorf, 03.04.2019, gab es für die Schülerinnen und Schüler wieder viele Veranstaltungen zum Thema. Auf dem Foto sind die Jahrgänge Q1 und Q2 zu sehen, die in eine offene Diskussion mit Herrn Bröcking von „Pulse of Europe“ treten.

 

"Pulse of Europe" ist eine 2016 in Frankfurt am Main gegründete überparteiliche und unabhängige Bürgerinitiative, die Werbung für Europa und den europäischen Gedanken machen möchte und in diesem Zusammenhang auch Schulen besucht. Die Schülerinnen und Schüler zeigten reges Interesse, stellten zum Teil kritische Fragen zu europäischen Themen (Brexit, Artikel 13) und bestachen durch fundiertes Fachwissen.

 

     

 

Zum Seitenanfang